24.08.2018
Kategorie: Fair Trade
Autor: Pressestelle

„Rheingau-Taunus-Kreis bleibt weiterhin Fair­trade-Landkreis“

Landrat Frank Kilian und Fairtrade-Dezernentin Monika Merkert erhielten die Urkunde von TransFair e.V. / Vorreiterrolle des Kreises

„Rheingau-Taunus-Kreis bleibt weiterhin Fairtrade-Landkreis“ - diese sehr erfreuliche Nachricht verbunden mit einer Urkunde erhielten Landrat Frank Kilian und Fairtrade-Dezernentin Monika Merkert von TransFair e.V. in diesen Tagen „Unser wichtiges Engagement für einen fairen Handel weltweit erhält damit ihre eindrucksvolle Bestätigung“, betonte Landrat Frank Kilian. „Wir werden die Unterstützung für die Kleinbauern in Mittelamerika wie in Afrika fortsetzen, um deren Lebensbedingungen zu verbessern“, erklärte die Kreisbeigeordnete Monika Merkert. Vor vier Jahren war der Landkreis der erste seiner Art in Hessen, der sich mit diesem Titel schmücken konnte. Nach eingehender Prüfung durch die zuständige Stelle in Köln gab es nun die Verlängerung für zwei weitere Jahre.

Bestätigt wird dem Rheingau-Taunus-Kreis, dass der Kreis nach Erfüllung aller Kriterien den Titel auch weitertragen darf. In der Urkunde heißtTitelerneuerung es: „Durch sein Engagement für den fairen Handel vor Ort nimmt der Rheingau-Taunus-Kreis eine Vorreiterrolle ein. Dies setzt ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt, indem der Rheingau-Taunus-Kreis dazu beiträgt, dass durch faire Handelsbeziehungen den benachteiligten Produzentengruppen im Süden zu einem verbesserten Einkommen verholfen wird“.

Der Geschäftsführer von TransFair, Dieter Overath, und die Kampagnenleiterin Lisa Herrmann gratulieren dem Kreis zu diesem Erfolg. Zugleich geht deren Dank an alle „Fairtradern“ im Rheingau-Taunus-Kreis für deren „unermüdlichen Engagement“. Kilian: „Diesen Dank geben wir an unsere Koordinatoren Hans Homberg und Harald Rubel weiter.“