Um „Fairtrade-Kreis“, „Fairtrade-Stadt“ oder „Fairtrade-Gemeinde“ zu werden, müssen fünf Kriterien erfüllt sein.

Nach Erfüllung aller Kriterien, Einreichung der Bewerbung und Prüfung durch TransFair e.V. wird der Titel „Fairtrade-Landkreis“ (bzw. Gemeinde/Stadt/Region) für zunächst zwei Jahre vergeben. Danach erfolgt eine Überprüfung, ob die Kriterien auch noch weiterhin erfüllt werden.

Mehr zu den 5 Kriterien lesen Sie hier:

1. Kriterium
Es liegt ein Beschluss des Kreistages vor, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Kreistages
sowie im Landratsbüro Fair Trade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus Fairem Handel verwendet wird.
Es wird die Entscheidung getroffen, als Landkreis den Titel „Fairtrade Landkreis“ anzustreben.

2. Kriterium
Es wird eine lokale Steuerungsgruppe gebildet, die auf dem Weg zum „Fairtrade Landkreis“ die Aktivitäten
der relevanten Akteure vor Ort koordiniert: Kreis, Städte und Gemeinden, Einzelhandel, Weltladen, 
Lokale Agenda 21-Gruppe, Kirchen, Schulen, VHS und Vereine und Medien …

3. Kriterium
In wenigstens 30 lokalen Einzelhandelsgeschäften werden gesiegelte Produkte aus Fairem Handel angeboten
und in wenigstens 15 Cafés, Restaurants oder Kantinen werden Fair Trade-Produkte ausgeschenkt.

4. Kriterium
In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen  werden Fair Trade-Produkte verwendet
und es werden dort Bildungsaktivitäten zum Thema „Fairer Handel“ durchgeführt.

5. Kriterium
Die örtlichen Medien berichten über alle Aktivitäten auf dem Weg zum Fairtrade-Landkreis.

Quelle: http://www.fairtrade-towns.de/mitmachen/die-fuenf-kriterien/